Herbarium Saastal

Botanik-Touristen und Pflanzenvielfalt

Rosenwurz

Rhodiola rosea

Die Rosenwurz ist im Mattmarkgebiet verbreitet. Man findet sie nur im Süden der Alpen, vor allem im Oberwallis und im Nordtessin. Die krautig wachsende Pflanze ist zweihäusig, das heisst es gibt weibliche und männliche Pflanzen. Die männlichen Blüten sind gelb bis rötlich, die weiblichen können sogar dunkelrot sein.

Die Rosenwurz kommt auch in den arktischen Regionen vor. Sie hat einen knollenartigen Wurzelstock, das Rhizom. Wenn man ihn anschneidet, riecht man den Rosenduft, der der Pflanze ihren Namen gegeben hat. In Russland und Skandinavien ist die Rosenwurz schon lange als Heilpflanze bekannt. Deshalb hat man in den letzten Jahren auch in der Schweiz mit Extrakten aus dieser Pflanze experimentiert. Untersuchungen, die ab 2006 bei der Forschungsanstalt Agroscope durchgeführt wurden, zeigten, dass Pflanzen aus dem Mattmarkgebiet die beste Wirkstoffkonzentration aufwiesen. Aus ihren Samen wurde im Wallis die Sorte „Mattmark“ gezüchtet. Rosenwurz wirkt beruhigend bei Stress und belebend bei Ermüdung.

Kommentare sind geschlossen.