Herbarium Saastal

Botanik-Touristen und Pflanzenvielfalt

Die Pflanzen

Seit Beginn der wissenschaftlichen Erforschung des Alpenraums im 18. Jahrhundert ist das Walliser Saastal für seinen Reichtum an seltenen Pflanzenarten bekannt. Die südliche Lage und die grosse mittlere Höhe der Region bieten spezielle Wachstumsbedingungen für die Flora. Dies führte gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem eigentlichen Botanik-Tourismus. Durch gemeinsame oder gestaffelte Aufenthalte im Saastal, Korrespondenzen und den Austausch von Herbarmaterial knüpfte sich um diese Region herum ein Netzwerk, das Laien- und Fachbotaniker verband.

Die Pflanzenliste zum Herbarium Keller-Naegeli führt die gesammelten Arten und ihre Fundorte im Wallis auf.

Für eigene Wanderungen im Saastal werden hier zehn typische Pflanzen vorgestellt.